Bester Karottenkuchen

vegan

Zutaten für eine Springform (Durchmesser: 26 cm)

oder zwei runde Formen (z. B. Durchmesser: 15 und 18 cm)

Ober-/Unterhitze, 180 °C

 

Für den Kuchen:

1 Vanilleschote

240 g Mehl

200 g gemahlene Mandeln

200 g gemahlene Haselnüsse

30 g Backpulver

1 Prise Salz

1 TL Zimt

1/2 TL gemahlene Nelken

400 ml Kokosmilch

400 g Rohrohrzucker

400 g Karotten

Schale und Saft einer kleinen Zitrone

 

Für die Möhrchen-Dekoration:

gemahlene Mandeln

Sirup, Honig oder Wasser mit Puderzucker

gemahlener Kurkuma

Matcha-Pulver

1. Karotten schälen und raspeln.

2. Backofen auf Ober-/Unterhitze, 180 °C vorheizen.

3. Vanilleschotenmark, Mehl, Mandeln, Haselnüsse, Backpulver, Salz, Zimt und Nelken vermischen.

4. Kokosmilch mit Zucker verrühren und unter den Teig heben.

5. Karotten mit Zitronenschale und -saft mischen und unter den Teig heben.

6. Springform fetten.

7. Teig in die Form geben und eine Stunde backen bis er gar ist (Stäbchenprobe).

 

8. Zum Servieren Puderzucker über den Kuchen streuen.

 

Optional Möhrchen aus selbstgemachtem Marzipan formen: Dazu vorsichtig gemahlene Mandeln mit der Flüssigkeit deiner Wahl (Sirup, Honig oder Wasser mit Puderzucker) vermischen bis eine formbare Masse entsteht.

 

Für den Karottenschaft Kurkumapulver in die Masse kneten und spitz zulaufende Rollen formen. Das Karottengrün entsteht durch die Mischung mit grünem Matcha-Pulver.

 

Hinweis: Der Kuchen ist wegen der enthaltenen Kokosmilch nicht lange haltbar.  Bitte im Kühlschrank aufbewahren.


Möchtest du in Kontakt bleiben?

Verbringe jeden Tag etwas Zeit mit dir selbst.