· 

Atmen und leben


Lieber Mensch,
ich habe Atemübungen bisher nicht stark in die Stunden eingebaut, weil sie meist etwas Übung erfordern. Der zweite Grund ist aber der, dass ich selbst noch nicht sehr erfahren im Anleiten von Pranayama bin. Das soll sich in diesem Monat ändern!

Es gibt eine Atemübung im Yoga, die in vielen Yogastudios sehr wichtig ist und in jeder Klasse angewendet wird, die in meinen Stunden aber noch nicht angekommen ist. Es handelt sich um die Ujjayi-Atmung, bei der die Stimmlippen leicht verengt werden, sodass der Atem ruhig und lang wird.

Diese Atemübung kann sogar mit den Asanas verbunden werden und manche nutzen sie während einer ganzen Yogastunde. Es werden verschiedene Effekte der Ujjayi-Atmung aufgelistet, die ich dir hier aber erstmal vorenthalte, damit du dich ganz auf dein eigenes Erlebnis einlassen kannst.

Was kannst du wahrnehmen?


Jede Woche gebe ich meinen Schüler*innen einen thematischen Ausblick auf die Yogastunde. Falls du ebenfalls per Mail benachrichtigt werden möchtest, trage dich hier ein oder gib mir deine Mail-Adresse vor Ort. :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Möchtest du in Kontakt bleiben?

Verbringe jeden Tag etwas Zeit mit dir selbst.