· 

Innen wie außen


Lieber Mensch,

anknüpfend an das letzte Thema möchte ich diese Woche Übungen, die die Lunge ansprechen, in die Stunde einbauen. An sich wird dich vielleicht Vieles an das Thema Schulter/Nacken erinnern - mit dem Bewusstsein, dass die Lunge miteinbezogen wird, könnten sich die Asanas aber noch einmal anders anfühlen.

Dabei steht nämlich die Frage im Raum, wie wir mit Übungen umgehen, deren Effekt wir nicht konkret wahrnehmen können. Wer spürt schon den Zustand der inneren Organe? Und kriegen wir überhaupt mit, wie die Körperhaltungen sich auf unser Inneres auswirken?

Von unseren Organen erwarten wir, dass sie immer gut funktionieren. Übungen und andere Möglichkeiten, die unser Innenleben präventiv unterstützen, sind zudem nicht so bekannt. Es ist auch nicht einfach, das gleiche Bewusstsein für eine strapazierte Lunge wie für einen verspannten Nacken zu haben.

Deshalb üben wir! Wir versuchen in der Wahrnehmung ein Gespür für diesen nicht sichtbaren Teil unserer Selbst zu bekommen.


Jede Woche gebe ich meinen Schüler*innen einen thematischen Ausblick auf die Yogastunde. Falls du ebenfalls per Mail benachrichtigt werden möchtest, trage dich hier ein oder gib mir deine Mail-Adresse vor Ort. :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Möchtest du in Kontakt bleiben?

Verbringe jeden Tag etwas Zeit mit dir selbst.