· 

Wege ebnen


Foto von Annie Spratt
Lieber Mensch,
diese Woche beschäftigen wir uns mit Twists, also den Drehungen aus der und um die Körpermitte. Körperlich haben diese einen dehnenden Effekt und sind eine der wenigen Möglichkeiten, die inneren Organe in der Yogapraxis miteinzubeziehen.

Auf emotionaler und mentaler Ebene könntest du vor allem den inneren Widerstand spüren, der sich bilden kann. Dies kannst du als Gelegenheit nehmen, zu betrachten, wie du mit Widerstand umgehst und ihn integrierst - oder einfach mal laut auszuatmen!

In der Yoga-Philosophie stehen Twists für Veränderung: Wandel, der eingeleitet oder unterstützt wird. Für Wandel muss immer etwas Altes gehen (mitunter zerstört werden), damit das Neue sich entfalten kann.

So schaffen wir auf körperlicher Ebene Platz, um auch hier Weiterentwicklung zu begünstigen, also der stetigen Veränderung nicht im Weg zu stehen.

Jede Woche gebe ich meinen Schüler*innen einen thematischen Ausblick auf die Yogastunde. Falls du ebenfalls per Mail benachrichtigt werden möchtest, trage dich hier ein oder gib mir deine Mail-Adresse vor Ort. :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Möchtest du in Kontakt bleiben?

Verbringe jeden Tag etwas Zeit mit dir selbst.