· 

04. November: Was ist der Unterschied zwischen Wiederholung und Veränderung?


Foto von Annie Spratt

Lieber Mensch,
das Thema der morgigen Stunde ist natürlich Veränderung. Ich hatte schon einmal geschrieben, dass wir ständig von Veränderung umgeben sind und dass Wandel eigentlich der Normalzustand ist: Eigentlich müssten wir uns schon daran gewöhnt haben, dass jeder Moment ein neuer ist und sich nicht wiederholen wird.

Aber unsere Sinne sind nicht scharf genug, das Wachsen und Sterben der Körperzellen, die unterschiedlichen Zusammensetzungen der Luft und das stetige Wandern der Sonne in jedem Augenblick wahrzunehmen. Vielleicht sind wir auch einfach nicht geübt darin, dem Leben zu lauschen und nehmen Entwicklungen deshalb erst wahr, wenn sie schon passiert sind.

Mit dem Wissen, dass man von Veränderungen überrascht werden könnte, könntest du dich als Vorbereitung in Stabilität üben. Stärke dein Vertrauen in deine Gedanken, deinen Körper und deine Fähigkeiten. Du weißt mehr, als du denkst. Nicht nur kognitiv, sondern auch intuitiv und instinktiv. Du bist in deinem Wesen komplett. Alles, was du von außen brauchst, ist Übung.

Körperlich werden wir uns morgen damit auseinandersetzen, wie wir den Halt nicht verlieren, wenn wir uns um uns selbst drehen. :)


Jede Woche gebe ich meinen Schüler*innen einen thematischen Ausblick auf die Yogastunde. Falls du ebenfalls per Mail benachrichtigt werden möchtest, trage dich hier ein oder gib mir deine Mail-Adresse vor Ort. :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Möchtest du in Kontakt bleiben?

Verbringe jeden Tag etwas Zeit mit dir selbst.