· 

29. Juli: Entwicklung und Überraschung


Lieber Mensch,
im Laufe des Lebens probieren wir uns in vielen Dingen aus und erfahren auf diese Weise uns und unsere Umgebung. Denn ohne, dass jemand etwas versucht hat, lernt niemand etwas. Am Anfang eines Lernprozesses steht also immer etwas Unbekanntes, wobei es natürlich oft der erste Eindruck ist, den wir bewerten.

Aus einem Ur-Instinkt heraus müssen schließlich schnell Schlüsse gezogen werden, ob etwas gefahrvoll oder sicher für uns ist. Deswegen wird alles in unserem Leben von uns mit Kategorien bedacht, um den Umgang damit zu erleichtern, schnell reagieren und Auswirkungen vorhersehen zu können. Diese psychologische Ausstattung unserer selbst führt zu einem größeren Sicherheitsgefühl und dadurch zu einem gezielterem Einsatz unseres Handelns.

Mit diesen Erfahrungswerten bewerten wir aber nicht nur unsere Umgebung, sondern auch uns selbst. Über die Außen- und Innenwahrnehmung schreiben wir uns Eigenschaften über unser Aussehen, unseren Charakter und unsere Fähigkeiten selbst zu. Über Erfahrungen, die wir sammeln, formen wir unser Selbstbild. Erfolge und Misserfolge sind dabei sehr entscheidend. Lob, Komplimente und Stolz auf etwas Vollbrachtes behalten wir gut in Erinnerung. Auf der anderen Seite reichen manchmal kurze oder einmalige Situationen aus, dass wir etwas nie wieder in die Hand nehmen oder dem Glauben verfallen, dass es uns einfach nicht möglich ist.

Doch glaubst du wirklich, dass du dein ganzes Leben der selbe Mensch bist? Glaubst du wirklich, dass du das nicht selbst in der Hand hast, sondern von Vornherein festgelegt ist, wer du bist und wer nicht? Nimmt man einmal körperliche Einschränkungen weg, sind deinem Wesen doch keine Grenzen gesetzt. Deshalb darfst du dich trauen und Feststellungen über dich selbst hinterfragen!

Zum Beispiel gehen viele Menschen davon aus, dass sie künstlerisch nichts taugen, was viel von dem allgemeinen Bild von Schönheit ausgelöst wird. Doch nimmst du einen Stift in die Hand und probierst dich aus, kannst du deine Kunst entdecken. Warum sollte etwas mit Liebe Gezeichnetes wertlos sein? Meiner Meinung nach unterschätzen die meisten ihre Kreativität und unterdrücken ihren Gestaltungswillen, aufgrund von Aussagen von und Vergleichen mit anderen. Und das geschieht in vielen Bereichen unseres Lebens.

Wahrscheinlich kannst du mehr als du dir bewusst bist. Vor allem bist du in der Lage, dich mithilfe von Praxis und Übung zu formen, dich immer weiter zu entdecken und deine Umgebung stetig zu überraschen. :) Alles kann dabei mit einem kleinen Gedanken beginnen.

Wir beschäftigen uns heute mit den Möglichkeiten unserer Wirbelsäule und überprüfen erwartete Einschränkungen mit der Realität.

Foto von Fine Faust


Jede Woche gebe ich meinen Schüler*innen einen thematischen Ausblick auf die Yogastunde. Falls du ebenfalls per Mail benachrichtigt werden möchtest, trage dich hier ein oder gib mir deine Mail-Adresse vor Ort. :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Möchtest du in Kontakt bleiben?

Verbringe jeden Tag etwas Zeit mit dir selbst.